Die Marktstraße verliert ihren Schrecken

Die Marktstraße verliert ihren Schrecken

Seit einigen Tagen sind sie wieder jeden Abend zu sehen: Die Sportler, die durch die Innenstadt rennen, um sich auf der Originalstrecke auf den Backnanger Silvesterlauf vorzubereiten. Sie sind mal solo unterwegs, mal mit wenigen Leuten – und einmal pro Woche in großer Runde: An den Donnerstagen bis Weihnachten mischt sich die Laufend-BKZ-Gruppe mit den Teilnehmern am offiziellen Training.

Zwölf Wochen sind ins Land gezogen, seit sich die Laufend-BKZ-Gruppe zum ersten Mal getroffen hat. Drei Monate, in denen stets dienstags miteinander an der Form gefeilt wurde – anfangs war der Plattenwald der Treffpunkt, seit Beginn der Winterzeit ist es der Freibadparkplatz. Dazu kamen die zweimal pro Woche zu erledigenden Hausaufgaben, die AOK-Sportpädagogin Brigitte Würfel lieber „Vertiefungsaufgaben“ nennt. Extraangebote waren der 10-Kilometer-Probelauf zwischen Oppenweiler und Sulzbach und die Möglichkeit, beim Aspacher Volkslauf oder beim Saisonabschlusslauf in Schwaikheim wertvolle Wettkampfpraxis zu sammeln.
Zu den vielen Einsteigern in der sechsten Runde von Laufend BKZ zählt Petra Mantler. Sie schnürte ab September wieder ihre Laufschuhe, „nachdem ich vorher einige Jahre nicht mehr gejoggt bin. Etwas Nordic Walking, etwas Radeln – das war’s“, verrät die 50-Jährige. Sie tastete sich langsam heran, „es hat eine Weile gedauert, bis ich Fortschritte gesehen habe. Mittlerweile habe ich aber das Gefühl, dass ich die zehn Kilometer schaffe“. Das hängt auch damit zusammen, dass Brigitte Würfel mit ihrem Betreuerteam darauf achtet, die Belastung kontinuierlich und nicht überstürzt hochzufahren. Zudem helfe die Gruppe dabei, so Petra Mantler, „den inneren Schweinehund zu überwinden und auch bei richtigem Sauwetter rauszugehen“. Man trifft Gleichgesinnte und will sich vor den Mitstreitern keine Blöße geben. „Mein Ziel für den Silvesterlauf bleibt durchzukommen“, steckt die Backnangerin die Ziele ab: „Ich sehe gute Chancen, das auch zu schaffen und nicht als Letzte ins Ziel zu kommen.“ Zusätzlichen Mut machen ihr die Erfahrungen aus dem wöchentlichen Training im Vergleich zu den ersten Eindrücken, die sie vergangenen Donnerstag auf dem Silvesterlaufkurs gesammelt hat: „Vom Freibad bis zum Plattenwald hinaufzulaufen ist anstrengender, als viermal den Anstieg in der Marktstraße zu bewältigen.“ Eines will sich Petra Mantler bis zum großen Tag aber unbedingt noch einschärfen: „Ich muss lernen, mein Tempo zu laufen.“ Wer es übertreibt, läuft Gefahr, einzubrechen.
Auch Ulrike Bäßler (52) will am letzten Tag des Jahres in Backnang an der Startlinie stehen, für sie wird es aber keine Premiere. Die Schwaikheimerin, deren Bruder Jürgen Baumann als Fan mit der Kuhglocke zum Silvesterlauf-Inventar zählt, war vor etwa einem Jahrzehnt schon dabei, im Vorjahr auch. 2016 benötigte sie über eine Stunde, „nun will ich darunter bleiben“. Das war auch der Grund, warum sie sich mit ihrer Freundin Petra Börner für Laufend BKZ anmeldete. „Ohne diese Gruppe und die Hausaufgaben würde ich niemals dreimal pro Woche laufen“, schätzt Bäßler. So tut sie es und hat noch den Mehrwert, die Sache mit professioneller Begleitung anzugehen: „Die Koordinationsübungen und die Gymnastik vor dem Training und das Ausdehnen danach machen vielleicht nicht so viel Spaß, sind jedoch wichtig. Es hat Hand und Fuß, was Brigitte Würfel und die Betreuer machen.“ Wenn der Silvesterlauf vorbei ist und sich die Gruppe auflöst, will sie zweimal pro Woche weitermachen. Umso mehr Frauen und Männer am Ball bleiben und auch ab Januar weiterlaufen, desto mehr hat sich Laufend BKZ auch beim sechsten Mal gelohnt.

  • Für den 32. Backnanger Silvesterlauf gibt es noch drei offizielle Trainingsabende. Morgen sowie am Donnerstag, 21. Dezember, ist um 19 Uhr das Rathaus der Treffpunkt.
  • Etwas anders läuft es am Donnerstag, 14. Dezember: Beim Red Nose Run (keine Anmeldung, kein Startgeld, keine Zeitnahme) zugunsten des Vereins für Kinder in Backnang geht’s um 19 Uhr beim Obstmarkt los. Alle Läufer sollen eine Weihnachtsmütze tragen – wer keine hat, erhält eine und dazu eine rote Nase. Danach gibt es für alle Starter einen Getränkegutschein fürs Weihnachtsdörfle.
  • Alle Infos zur Silvesterlauf-Anmeldung sind unter www.backnanger-silvesterlauf.de zu finden. Meldeschluss ist am 22. Dezember.
Bisher keine Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.