Ein „Wunder“ zum Festivalende

Ein „Wunder“ zum Festivalende

Noch mal ein Bandhaus-Kracher zum Ende des 1. Backnanger Kultursommers: Am Freitag, Samstag und Sonntag steht auf der großen Stiftshofbühne jeweils ab 20.30 Uhr die Wiederaufnahme des Schlagerabends „Wunder gibt es immer wieder“ auf dem Programm. In dem Stück mit viel Gesang geht es um 100 Jahre Frauengeschichte in der Bundesrepublik, geschrieben und inszeniert hat das Stück Gisela Maria Schmitz. Die musikalische Leitung hat Heike Beckmann, das Bühnenbild stammt von Manuel Kolip.

Viele Höhepunkte deutscher Schlagerkultur von den 1920er Jahren bis zur Gegenwart sorgen für viele Aha-Momente. Mit viel Witz und vielen Fragen an die Geschichte sorgen die Schauspieler*innen Sarah Finkel, Leslie Roehm und Jörg Pauly für Einblicke in Feminismus, den Mann als Mann und die Tiefenwirkung von „Frauengold“. Es sind für Samstag und Sonntag noch Rest-Karten übrig.