SOMMERFESTIVAL: „Die letzte Sau“ – Eine Premiere im Biolandhof Adrion

SOMMERFESTIVAL: „Die letzte Sau“ – Eine Premiere im Biolandhof Adrion

Doppelte Premiere im Biolandhof Adrion in Mittelschöntal: Erstmals wird dort ein Theaterstück des Bandhaus Theaters gezeigt. Und zugleich wird dort eine Produktion gezeigt, die endlich nach einer langen Corona-Pause Erstaufführung haben wird. Dort, wo es thematisch auch sehr gut hinpasst. Im Stück „Die letzte Sau“ geht es um einen jungen Bauern, der sich der industriellen Fleischverwertungsindustrie widersetzt und sich auf eine Reise durch Deutschland macht. Dort trifft er die verschiedensten Szenerien der Agrarkultur, die derzeit in der Diskussion sind. Und zugleich reist er von seinem schwäbischen Heimatdorf aus seiner großen Liebe nach, die in Brandenburg eine Maststation betreibt. Diese Reise ist voller Momente der Komik und der berührenden Melancholie, ein großes Bühnenabenteuer entspinnt sich, untermalt von der Musik der deutschen Band „Ton Steine Scherben“, die live auf der Bühne gespielt wird.

Das Stück von Julia Prechsl auf der Basis einen Films von Aron Lehmann ist üppiges, lebensechtes, pralles Volkstheater, in Backnang gespielt von Darsteller*innen der Bürgerbühne, Regie führt Michael Bleiziffer (in Backnang bekannt durch seine Regie des Freilichtsstücks „Judith von Backnang und langjähriger Schauspieldirektor am Theater Regensburg), das Bühnenbild stammt von Manuel Kolip, musikalische Leitung hat Petra Fierlbeck.